Was tut sich in der APS?

APS-Kongress in Würzburg vom 28. April bis 01. Mai 2021

zukunftssicher

Wenn Angst und Polarisierung auf Hoffnung und Liebe treffen

Die Kongressplanung ist schon weitgehend abgeschlossen. Wir freuen uns auf einen Kongress, dessen Thema immer aktueller geworden ist, je näher wir dem Termin kommen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit uns gemeinsam näher darüber nachzudenken, was das Thema der Zukunftsangst einerseits für breite Folgen in unserer gegenwärtigen Gesellschaft hat – und was wir, als christliche TherapeutInnen und SeelsorgerInnen, auf der anderen Seite für Ressourcen aktivieren können. Unsere Umwelt, unsere Patienten und Klienten brauchen Menschen, die eine Zukunftssicherheit kennen und davon abgeben können. Und es ist immer eine Freude, mit so vielen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam auf einem solchen Kongress unterwegs zu sein.

Allerdings, ganz sicher ist es nicht! Niemand weiß, wie im nächsten Frühjahr die Corona-Spielregeln sind und wir müssen in Erwägung ziehen, dass eventuell kein Live-Kongress stattfinden kann. 

Als Vorbereitungskreis fänden wir das sehr schade – aber der Kongress wird auf jeden Fall stattfinden! Wenn nicht live, dann werden Sie ihn online genießen können. Obwohl wir uns dieses Szenario nicht wünschen, hätte es für alle Teilnehmenden zwei Vorteile: Sie würden 40 % der Anmeldegebühr rückerstattet bekommen und Sie hätten Gelegenheit, viel mehr als nur 4 Seminare mitzuerleben, auch im Anschluss an den Kongress noch über einen längeren Zeitraum.

Bitte geben Sie diesen Termin auch an Kolleginnen und Kollegen weiter. Diese werden auf dem APS-Kongress eine bereichernde und prägende Erfahrung machen – und Ihnen dankbar sein. Erfahrungsgemäß ist die persönliche Weitergabe von Flyern oder Programmen einfach die weitaus wirksamste Form einer Werbung. 

 

Symposium Homosexualität auf dem APS-Kongress am 30. April 2021, 14.30 – 18.30 Uhr

Dieses Symposium ist der Ersatz für unsere leider Corona-bedingt ausgefallene Tagung im Juni 20. 

Erfreulicherweise haben wir einen weiteren Referenten hinzugewonnen: Prof. Christoph Raedel, der das Spektrum der Ansichten dieses Themas bereichern wird.

So sieht das Programm jetzt folgendermaßen aus:

  • Liebe zwischen Menschen des gleichen Geschlechts - ein radikaler Paradigmenwechsel innerhalb nur einer Generation (Olaf Kormannshaus)
  • Was sagt die Bibel zum Thema? (Christoph Raedel)
  • Was sagt die Bibel zum Thema? (Thorsten Dietz)
  • Warum ist die Beziehung von Homosexualität und christlicher Gemeinde oft so leidvoll und schwierig? Verstehenszugänge (Martin Grabe)
  • Podiumsdiskussion mit Gästen und Referenten (Moderation Olaf Kormannshaus)

Martin Grabe

 

Aktivitäten, Angebote und Möglichkeiten

  • Internationale Kongresse für Psychotherapie und Seelsorge im zweijährigen Rhythmus. Der nächste findet vom 28. April bis 1. Mai 2021 in Würzburg statt 
  • APS-Vortrag und Mitgliederversammlung im Herbst der kongressfreien Jahre, in Zusammenhang mit der Tagung des Marburger Institutes für Psychotherapie und Seelsorge (MIRP). Ort: Konferenzzentrum Tabor, Marburg 
  • „Empirische Forschung in Psychotherapie und Seelsorge“: Tagung und Workshop zu aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich 
  • Herausgabe von „P&S – Magazin für Psychotherapie und Seelsorge“, der Zeitschrift der APS 
  • Regionaltagungen 
  • Hilfe bei der Gründung von Intervisionsgruppen 
  • Informationsservice: von Mitgliedern verantwortete Fachveranstaltungen werden im großen APS-Verteiler bekanntgemacht, ebenso Stellenangebote von Mitgliedern und Buchveröffentlichungen 

Warum Sie Mitglied in der APS sein sollten …

Die APS ist DIE Plattform für berufsgruppenübergreifenden Austausch für christliche Therapeuten und Seelsorger. In der APS treffen sich über alle Konfessionen hinweg Professionelle, die den Menschen nicht nur auf biologischer, sozialer und psychischer Ebene wahrnehmen, sondern die Spiritualität ganz bewusst in ihr Menschenbild mit einbeziehen. Damit verwandelt sich unsere Arbeit. Klienten spüren, wenn wir sie als geliebtes und wertvolles Geschöpf Gottes wahrnehmen.

Es ist einfach unbezahlbar, während eines Berufslebens mit Gleichgesinnten vernetzt zu sein. Im Austausch erfahren wir Ermutigung, Impulse, Klarheit und Motivation. 

Wäre das auch etwas für Sie?

Jahresbeitrag

  • pro Mitglied: 75,- €
  • für Studierende und Arbeitssuchende 40,- €
  • für Ehepaare insgesamt 110,- €

Im Mitgliedsbeitrag ist der vierteljährliche Bezug der Zeitschrift „P & S - Magazin für Psychotherapie und Seelsorge" eingeschlossen.

Für Studierende bis 25 Jahre ist die Mitgliedschaft unter Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung in den ersten 3 Jahren beitragsfrei.

Dann bitte gleich Unterlagen in Infos für die Mitgliedschaft anfordern unter: info@akademieps.de

 

Wir freuen uns auf Sie!