Wer wir sind

Die APS versteht sich als ein Netzwerk zwischen Psychotherapeuten und Seelsorgern, Fachleuten und Laien aus verschiedenen Schulen und Hintergründen. Auf dieser Basis schaffen wir Begegnungsflächen und Austauschmöglichkeiten mit Seminaren, Tagungen und Kongressen.

Unsere Mitglieder vernetzen sich darüber hinaus regional zu fachlichem Austausch. Ziel ist eine qualitative Verbesserung der Beratung und Behandlung von Ratsuchenden in den verschiedenen Fachgebieten zu erreichen.

.

 

 

Ziele der APS

In der Satzung wurden die folgenden Ziele festgeschrieben:

Die Akademie hat den Zweck, Begegnungen zwischen Psychotherapie und christlicher Seelsorge in Wissenschaft und Praxis zu fördern.

Sie möchte durch ihre Arbeit dazu beitragen, Sinn- und Werteorientierung in psychotherapeutisches sowie therapeutisches Wissen und therapeutische Methodik in seelsorgerliches Denken und Handeln zu integrieren.

Ziel ist, durch Austausch und gemeinsame Arbeit unter Therapeuten und Seelsorgern eine qualitative Verbesserung der Beratung und Behandlung von Ratsuchenden in beiden Fachgebieten zu erreichen.

Die Akademie verfolgt ihre Zwecke

  1. über die Vorbereitung und Durchführung von wissenschaftlichen Seminaren, Tagungen und Kongressen, für die sie die fachliche Verantwortung trägt. Diese haben Themen aus dem Bereich Psychotherapie und Seelsorge zum Inhalt und dienen als Diskussionsforen und Weiterbildungsangebote. Die Veranstaltungen der Akademie stehen allen Interessierten offen.
  2. über Förderung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten im Bereich Psychotherapie und Seelsorge.
  3. über "P & S – Magazin für Psychotherapie und Seelsorge", die Zeitschrift der APS.

 

 

Arbeitsweise

Die Akademie besteht aus der Mitgliederversammlung, dem Vorstand, verschiedenen Arbeitsgruppen und Fachbeiräten.

In der Mitgliederversammlung werden Informationen ausgetauscht und grundlegende Beschlüsse gefasst. Der Vorstand setzt diese konkret um, plant und organisiert die Gesamtarbeit. Für die genannten Aktivitäten werden jeweils Arbeitsgruppen gebildet. Interessierte sind herzlich willkommen! Fachbeiräte begleiten die Zeitschrift P&S und die Kongressvorbereitungen. Ihnen gehören jeweils etwa 35 Leiter von Organisationen und Institutionen an, die seelsorglich oder therapeutisch tätig sind.

Darüber hinaus haben sich engagierte christliche Therapeut/-innen und Seelsorger/-innen regional zum fachlichen Austausch in Intervisionsgruppen zusammengefunden.

 

Vorstand

Dr. med. Martin Grabe

1. Vorsitzender

Dr. med. Rolf Senst

Stellv. Vorsitzender

Olaf Kormannshaus

Kassenwart

Dr. theol. Martina Kessler

Schriftführerin